Dienstag, 20. September 2016

"Norwegische-Schaf-Garbe"

Entspannend sollte ein Urlaub sein. Darum ist mein zweites Urlaubsseifchen schlicht und natürlich und sehr entspannt entstanden.
Die Zutaten zu beschaffen, war dafür um so spannender. Scharfgarbe habe ich vom Bergspaziergang mitgebracht, immer bergauf ist für mich Flachlandtiroler echt eine Herausforderung. Und Schafwolle, auch mit an Akrobatik grenzenden Kletterkünsten an einem Hang ganz ursprünglich vom Zaun der Schafweide abgesammelt, wo sie Luft und Regen ausgesetzt war und überhaupt nicht nach Schaf roch. Das Wasser für die Lauge habe ich über den Bootsrand hängend, mitten auf dem Stangvikfjord,  in eine Flasche gefüllt.

Die Fette und Öle gab es ja Gott sei Dank in Regalhöhe im norwegischen Supermarkt.









Das Rezept:

50 % Flott Matfett (aus Sheabutter, Kokos und Rapsöl)
25 % Olivenöl aus Norwegen
25 % Rapsöl aus Norwegen

8 % Überfettung

eine Hand voll frischer Scharfgabe
eine Hand voll Schafwolle in der Lauge (aus Stangvik-Fjordwasser) aufgelöst.

Duft: Eine Mischung aus ätherischen Ölen
20 g auf die Gesamtfettmasse von 600 g.
(6 g Thymian, 6 g Eucalyptus, 6 g Citronella, 2 g Fichtennadel)

Zum Abschluss noch ein paar "Augenblicke"

Hexenring im Märchenwald

Von der Ebbe freigelegt

Ein Käffchen nach der Angeltour mit Fjordblick aus dem Bootshaus


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine tolle Naturseife und wunderschöne Landschafstaufnahmen.

LG Henni

Sandra Heiniger hat gesagt…

Hallo liebes Yogablümchen
Das ist eine herrliche Seife geworden <3 Viel Spass weiterhin im Urlaub.
Lg Sandra